040 / 43 79 71 (Mo – Fr 8:00 – 16:00 Uhr)
CO₂-neutraler Versand
 
Uva Viva Italiana di Poli

Uva Viva Italiana di Poli

Uva Viva Italiana di Poli - die saftig-süssen Malvasia und Muscat Blanc-Trauben ergeben einen feinfruchtigen, frischen und lebendigen Grappa.

32,99 € 34,99 € (5,72% gespart)
Inhalt: 0.7 Liter (47,13 € / 1 Liter) | 40.0% Vol.

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Hersteller: Jacopo Poli Herkunft: Venetien; Italien Rebsorten:  60% Malvasia, 40%... mehr

Hersteller: Jacopo Poli

Herkunft: Venetien; Italien

Rebsorten: 60% Malvasia, 40% Moscato 

Beschreibung
: Farbe: klar, transparent. Feinfruchtiger Duft nach Aprikosen, Birnen und Orangenblüten. Am Gaumen angenehm frisch und lebendig.

Empfehlung: Servieren Sie diesen Grappa gekühlt (doch nicht eiskalt!) bei 10 bis 15 °C in kleinen, dünnwandigen, tulpenförmigen Kristallgläsern mit langem Stiel (um die Erwärmung durch die Hand zu vermeiden). Schmeckt pur, als exquisiter Digestif nach einem landestypischen Menü, oder als eleganter Begleiter von feinem, nicht zu süssem Gebäck (z.B. Aprikosen- oder Apfeltarte).

Zur Herstellung:
Für Polis fruchtig aromatischen Traubenbrand UvaViva Italiana werden die saftig süssen Malvasia und Muscat Blanc-Trauben aus den venezianischen Colli Euganei zunächst bei kontrollierten Temperaturen im Edelstahltank vergoren und danach Wein und Trauben zusammen in den alten Kupferbrennkessel der Poli Distillerie gegeben, um hier nach traditionellem, diskontinuierlichem Verfahren gebrannt zu werden. Die Bezeichnung diskontinuierlich beschreibt die aufwendige Methode, bei der die Destillation nach jedem Brennvorgang gestoppt, der verbrauchte Brennstoff ausgetauscht und erst dann der nächste Brennvorgang gestartet wird. Wein und fermentierte Trauben werden im Kupferkessel erhitzt bis der Weingeist (das Ethanol) verdampft, in die Kühlschlange aufsteigt, kondensiert und als Brand in eine Probeglocke abfließt. Hier zeigt sich nun die wahre Kunst und langjährige Erfahrung des Brennmeisters, der mit viel Fingerspitzengefühl Vor- und Nachlauf (auch Kopf und Schwanz genannt) abschneidet und nur das edle Herzstück des Brandes mit den feinsten Aromen bewahrt. Das frische Destillat enthält zunächst noch gut 75 % vol. Alkohol und muss durch die vorsichtige Zugabe von destilliertem Wasser  behutsam auf moderate 40% vol. Alkohol gebracht werden. Jacopo Poli lässt seinen UvaViva Italiana Traubenbrand mindestens sechs Monate lang im Edelstahltank ruhen, bevor er ihn schließlich auf -6°C herunterkühlt und nur sanft filtriert auf die Flaschen füllt.

Jacopo Poli: Die Leidenschaft für den Grappa brennt seit Generationen in den Herzen der Polis. Schon 1898 hatte Urgroßvater Giobatta Titta Poli, heimlich einen kleinen Destillierapparat gebaut, auf einen Handkarren montiert, und war damit von Haus zu Haus gezogen, um Trester zu brennen. Großvater Giovanni nahm das geistige Erbe auf, verwendete allerdings für seinen Brennapparat die umgebaute Dampfmaschine einer Lokomotive. Vater Toni orientiert sich wieder an Titta und konstruierte 1956 die zweite Poli-Brennanlage aus vier Kupferkesseln, der schließlich sein Sohn Jacopo 1983 eine dritte hinzufügte. Heute sind in der Poli Distillerie fünf diskontinuierliche Brennanlagen in Betrieb: drei aus je vier Kupferbrennkesseln für Wasserdampf (von Titta, Toni und Jacopo) sowie zwei Anlagen mit Wasserbad-Brennkesseln, von denen die eine unter Druck, die andere im Vakuum destilliert.



Alkoholgehalt: 40.0 %
Rebsorte: 60% Malvasia, 40% Moscato
Weiterführende Links zu "Uva Viva Italiana di Poli"

Die Leidenschaft für den Grappa brennt seit Generationen in den Herzen der Polis. Schon 1898 hatte Urgroßvater GioBatta Poli, heimlich einen kleinen Destillierapparat gebaut, diesen auf einen Handkarren montiert, und war damit von Haus zu Haus gezogen, um Trester zu brennen. Großvater Giovanni nahm das geistige Erbe auf, verwendete allerdings für seinen Brennapparat die umgebaute Dampfmaschine einer Lokomotive. Vater Toni orientiert sich wieder an GioBatta und konstruierte 1956 die zweite Poli-Brennanlage aus vier Kupferkesseln, der schließlich sein Sohn Jacopo 1983 eine dritte hinzufügte.
Heute sind in der Poli Distillerie fünf diskontinuierliche Brennanlagen in Betrieb: drei aus je vier Kupferbrennkesseln für Wasserdampf (von GioBatta, Toni und Jacopo) sowie zwei Anlagen mit Wasserbad-Brennkesseln, von denen die eine unter Druck, die andere im Vakuum destilliert. Doch neben einer exzellenten Technik müssen natürlich auch die Rohstoffe von erster Qualität sein! Deshalb wird der Trester (Kerne und Beerenhäute der Trauben) möglichst noch tropffrisch, direkt aus den Pressen der umliegenden Kellereien in die Poli Distillerie gebracht und hier, um seine aromatische Qualität nun auch im Poli-Destillat einzufangen, ausschließlich nach dem aufwendigen, traditionellen, diskontinuierlichen Verfahren gebrannt. Schneller ginge es nach dem (heute überwiegend angewandten) deutlich schnelleren kontinuierlichen Verfahren, bei dem der Zeitgewinn allerdings klar auf Kosten der Qualität geht. Für die Familie Poli macht diese industrielle Methode wenig Sinn: Früher trank man Grappa, um sich zu wärmen, heute gibt es die Zentralheizung. Ein Grappa ohne praktischen Nutzen muss also erstklassig, eben für den puren Genuss geschaffen sein. In Polis Grappa Museum in Bassano del Grappa findet man ausführliche Informationen zur Geschichte des Grappa und seiner Herstellung. Obwohl dies, laut Jacopo, im Grunde ganz einfach ist: Man braucht nur frischen Trester und hundert Jahre Erfahrung. Gemeinsam mit seinen Geschwistern Giampaolo, Barbara und Andrea führt Jacopo Poli heute die Tradition seiner Ahnen fort, um Liebhabern rund um den Globus zu vermitteln, wie viel Genuss, aber auch Mühe, Ausdauer und Herzblut in einer ehrlich gemachten Flasche Grappa steckt. Die Brände der Familie Poli genießen weit über Italien hinaus höchste Anerkennung und sind aus der internationalen Spitzengastronomie kaum noch wegzudenken!

Poli Distillerie S.r.l.
36060 Schiavon
Italien

Zuletzt angesehen